Geburtstags-Shirt Nr. 2

21.05.2015 – Damit mir nicht wieder so ein Mißgeschick passiert und ich ein Geburtstagshirt nicht rechtzeitig fertig bekomme, wollte ich nun rechtzeitig anfangen. Mein Patensohn hat zwar erst Ende Juni Geburtstag, aber sicher ist sicher.

Hhm, was näht man für einen 7-jährigen? Da muss es schon cool aussehen und wahrscheinlich nicht mehr ganz so bunt. Ein T-Shirt für den Sommer? Oder was Besonderes? Mit Kapuze? Einen schönen Kapuzenpulli mit langen Ärmeln braucht man auch im Sommer… Gut, gebongt, ein „Hoodie“. Welches Schnittmuster? Hhm, da gibt es auch so viele… Ich wählte „Dinosaur“ aus der Ottobre 3/2014, weil ich den Stoffstreifen vorne am Hals ganz witzig finde. Da ich nur teilweise gemusterten Stoff nehmen wollte, konnte man so an der Vorderseite diesen mehr sehen. Den Raketenstoff habe ich extra für meinen Patensohn ausgesucht, das Thema ist gerade schwer angesagt. Also, alles beisammen? Gut, dann konnte es ja losgehen.

IMG_20150529_131612

Ich überlegte noch, ob ich an den Ärmeln den Raketenstoff einsetzen sollte, entschied mich aber dafür, Raketen am oberen Armende zu applizieren – soll ein bißchen wie ein Abzeichen sein.

IMG_20150529_131619Daher auch die „7“ nicht mittig auf die Brust, sondern seitlich versetzt als Rangabzeichen. Aber wo kommt dann der Name hin? Meine Lösung den Namen quer am unteren Ende des Rückenteils zu nähen finde ich ganz witzig.

Nach den ganzen Vorüberlegungen, was nähe ich wie und was kommt wo hin? ist das Shirt im Grunde nahezu fehlerfrei geworden – wow! So langsam wird es wohl mit meinen Nähkünsten besser. Übung macht den Meister.

Als einziges kleines Fehlerchen ist zu nennen, dass ich an dem „B“ bei dem unteren Bauch vergessen hatte, diesen fest zu nähen. Alles andere konnte ich aufgrund der Öffnung beim „B“ und beim „A“ in einem Schwung nähen (mit einem einfachen Geradestich), aber bei dem unteren Bogen habe ich einfach vergessen neu an zu setzen. Dies habe ich erst beim Einpacken gemerkt und ganz schnell behoben – leider mit nicht genau dem gleichen blauen Faden wir vorher.

Ach ja, meine Neuerung an diesem Shirt: Kapuze nähen! Hatte ich bis jetzt auch noch nicht.

Noch ein Tipp von mir, Tipp Nr. 11:

Achtet bei großen Mustern auf den Rapport. Plaziert die Muster mittig, auch wenn es etwas Verschnitt bedeutet.

Hier bei dem Rakentensshrit habe ich z.B. darauf geachtet, dass die Raktete am Hals in der Mitte ist und bei der Flycatcher-Tunika sind die Blumen auch mittig – gut zu erkennen an dem Foto mit den Strasssteinen. Selbst in der Ottobre finden sich hierzu Negativbeispiel – achtet mal darauf.

Eure kapuzennähende Charla

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s