Sporttasche – eigener Entwurf Teil 4: die Innentasche

Endlich ist der Stoff da – juchu! Nähen der Innentasche. Die Maße, das Schnittmuster, alles steht fest, es konnte sofort losgehen.

Das erste Problem: da der Boden und die Trennwände aus einem Stück bestehen, ist der bestellte Stoff nicht breit genug. Das Stück müsste genau 167 cm lang sein. Also: stückeln. Dabei musste ich aufpassen, dass ich von meinem bestellten 1 Meter jedes Fitzelchen genau ausnutzte. Gott sei Dank war das bestellte Stück Stoff gut 5 cm länger – sonst wäre es knapp geworden. Hier ist das laaange Stück Boden/Trennwand noch vor dem Zusammennähen:

IMG_20160212_085726Als nächstes brachte ich die beiden kleinen Taschen an die Trennwände an. Die eine ganz aus Wachstuch, vorne und hinten, mit Schrägband oben versäubert und mit Gummiband eingezogen für Pulsmesser und Kopfhörer. Die andere aus Netzstoff, ebenfalls mit Schrägband versäubert und ebenfalls mit Gummiband. Dort kommen Duschbad und Schampoo rein. Danach nähte ich das letzte Stück an.

Anschließend bügelte ich – statt Vlies H630, wie ursprünglich geplant – Decovil genau in den Maßen der Trennwände an die entsprechenden Stellen. Ich hatte das Vlies sogar schon zugeschnitten, aber die Trennwände müssen richtig Halt haben. Da schien mir das Vlies zu labberig. Dann ging es ans Nähen des Bodens und der Trennwände ganz nach der Duosilo-Anleitung. Trennwand am Boden und am oberen Ende absteppen, fertig. Links das größte Fach für die Sportsachen und das Saunatuch, in der Mitte das Fach für die anderen Handtücher und rechts das ganz schmale in das senkrecht von oben die Schuhe gesteckt werden:

Jetzt die Umrandung. Mein erster großer Fehler!! Waah, Panik: ich hatte einen Schlitz an der falschen Stelle geschnitten. Nicht dort wo eine Trennwand eingeschoben wird sondern dort wo eine Ecke ist. Was tun? Einfach die Naht mit ZickZack-Stich zusammennähen! Hihi, alles paletti.

Also: Umrandung drumherum legen, Trennwände in die Schlitze stecken. Na, passt alles? Tja, nun ja, wer konnte das schon so sagen? Da ich die Trennwände jetzt so steif gemacht hatte, konnte ich diese beim Nähen nicht so einfach wegklappen und ich kam nicht in die Ecken am Boden mit der Nadel ran. Das war ein Gequetsche und Gefriemel, uiuiui. Eigentlich steht in der Duosilo-Anleitung, man müssen genau und ordentlich nähen – nun, diesen Satz habe ich einfach mal überlesen. Wichtig war: die Umrandung kommt irgendwie an den Boden dran! Ob da nun ein paar Falten sind oder Löchter, wo ich mit der Nadel nicht hingekommen bin, wird man später in den Tiefen der Tasche nicht mehr sehen. Nur Kleingeld sollte mein Mann nicht in die Hauptfächer tun – das wäre dann weg :-).

Und hier ist das gute Stück: Tata!! Einmal ungefüllt, einmal gefüllt.

Leider habe ich vergessen, die Umrandung irgendwie zu verstärken, oder wenigsten die beiden Kopfteile, die ja quasi zu den Trennwänden dazu gehören. Aber dann hätte das mit dem Zusammennähen ja noch viel schwieriger geklappt, als es eh schon war. Hhm… Nachträglich aufbügeln? Einfach so lassen und später doch mit der Außentasche zusammen nähen, damit die Umrandung mehr Halt hat? Funktioniert das? Da muss ich nochmal drüber nachdenken, wenn die Außentasche soweit fertig ist.

Eure soweit schon einmal sehr zufriedene Charla

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s