Raketen für den Astronauten

Seid Karneval ist mein Sohn auf alles fixiert, was mit Raumschiffen, Raketen, Astronauten zu tun hat. Und mit Star Wars, aber das ist jetzt ein anderes Thema :-). Er hatte mir ja vor ein paar Wochen beim Stoffe sortieren geholfen und genau gezeigt, aus welchen Stoffen er bitte schön ein Shirt haben wollte. Als drittes Shirt (Shirt 1 und 2 findet ihr hier und hier) wollte ich nun den Piratenstoff nehmen, den er sich auch ausgesucht hatte. Da gab es jetzt aber großen Protest! Nein, ich soll den da nehmen – und ratz fatz zog der die Reste von dem Lillestoff Rocket Rock heraus, aus dem ich bereits ein Shirt für meinen Patensohn im Sommer genäht habe. Hhm, aus den Resten kriege ich kein ganzes Shirt mehr heraus, noch nicht einmal die Vorderseite… Also wieder einmal: stückeln. Daher hat das Shirt oben eine Passe in türkis-mittelblau, das schien mir die beste Lösung. Und gefällt mir auch sehr gut. Hier das Shirt ohne Inhalt:

IMG_20160318_213007 Hier drei Fotos mit Inhalt in Aktion:

Er wollte unbedingt ein Shirt mit Kapuze, daher wählte ich wieder den Schnitt „Leo“ von Pattydoo. Der Schnitt ist total variabel, kann mit Kapuze oder ohne genäht werden, mit kurzem Ärmel oder mit langem, mit Bündchen oder ohne. Ich hatte den Schnitt schon letztes Jahr gekauft und mehrfach verwendet: ihn gibt es mit Raglan-Ärmeln oder mit „normalen“ Ärmeln, und beides mal hieß er „Leo“. Nun habe ich bei Pattydoo gesehen, dass der „normale“ Schnitt „Paul“ heißt ??? Und nur der Raglan-Schnitt „Leo“… Also okay, dann habe ich einen „Paul“ genäht – macht ja auch Sinn, zwei verschiedenen Namen für zwei verschiedenen Schnitte zu nehmen. Hier der „Paul“ von hinten mit zwei verschiedenen blauen Stoffen – der Rücken ist aus SweatShirt-Stoff, die Kapuze aus Jersey. Fällt zwar auf, finde ich aber nicht schlimm. So ist das bei der Resteverwertung. Vielleicht hätte ich die Kapuze doch anders rum nähen sollen, aber hinterher ist man immer schlauer.

Der Schnitt ist sehr schmal und recht lang. Gerade im Vergleich zu dem MixMeBoy-Schnitt, den ich bei den anderen beiden Shirts verwendet habe, ist das sehr auffällig. Mir ist nun aufgefallen, dass der „Paul“ viel besser sitzt: mein Sohn hat seit Weihnachten 5 cm zugelegt und ist jetzt eine Bohnenstange. Vorher war er noch kleiner und gedrungener – wäh, wo soll das denn noch hinführen? Ich musste jetzt in Größe 128 nähen – er wird im Juni erst 5 Jahre alt! Auf dem Schnittmuster stand bei Größe 128 „7 – 8 years“ ??? Zum Vergleich: MixMeBoy habe ich in Größe 110/116 genäht, mit einer Ärmellänge in Größe 122/128 (ja, mein Sohn hat lange Arme).

Wie auch immer: je länger ich meinen Sohn in seinem „Paul“ ansehen, desto mehr wird das mein Lieblingsschnitt für ihn. Passt perfekt. Und die Kapuze sieht einfach cool aus. Er sieht darin schon richtig aus wie ein großer Junge – im nächsten Monat muss ich ihn in der Grundschule anmelden und nach den Sommerferien ist er dann ein Vorschulkind! Irgendwie bin ich gerade richtig fassungslos, die Zeit hat mich quasi überrannt.

Ich glaube auch, dass er mit seinen 5 Zentimeter Wachstum und seinen fast ununterbrochenen Krankheiten seit vor Weihnachten (Bronchitis, Lungenentzündung, Paukenerguss, Virusinfektion und dann wieder von vorne (so ungefähr 😉 )) einen richtigen Entwicklungsschub durchgemacht hat, sich wie eine Raupe verpuppt hat und nun ist etwas ganz anderes daraus geworden: ein richtig großer Junge. Ein Fast-Vorschulkind. Seine erste Zahnlücke hat er auch schon seit zwei Wochen und wir warten gerade die ganze Zeit, dass Zahn Nr. 2 rausfällt. Kein Kleinkind mehr – gibt es da eigentlich eine „offizielle“ Grenze bis zu welchem Alter ein Kind ein Kleinkind ist?

Ähem, ich bin etwas vom Thema abgeschwiffen…

Das Shirt war bei den Aktionsfotos übrigens noch nicht ganz fertig: an den Ärmeln ist noch ein rotes Bündchen dran gekommen. Er durfte das Shirt schon mal anprobieren, weil ich die Ärmellänge prüfen wollte – und er wollte es gar nicht mehr ausziehen. Kurz vor dem Zubett gehen kam er an: „Mama, warum hast du hier keine Taschen dran gemacht?“ (vorne am Bauch). Man kann es halt nie Recht machen. Grmpf.

Eure fassungslose Charla, die sich gerade wieder mal mächtig alt vorkommt 😦

Verlinkt bei Kiddikram und Made4boys

Advertisements

3 Gedanken zu “Raketen für den Astronauten

  1. Der sieht klasse aus – tolle Farbkombination! Und das ist ja wirklich ein großer Junge!!! Sogar schon mit Zahnlücke – das geht ja echt flott 😀
    Eine Tasche kann man ja notfalls noch aufsetzen – ich finde den Pulli allerdings so viel schöner!
    LG, Tyrsten

    Gefällt mir

  2. Na, wenn Resteverwertung immer so gut klappt und so toll ausschaut, dann ist es perfekt! Und ne Tasche, tzzzzz, die gibt es dann beim nächsten Mal. Nimm es einfach als Inspiration 😀 Lieblingsschnitte sind toll, insbesondere wenn sie so variabel sind. Dann sieht jedes Shirt anders aus und man ist bei der Passform auf Nummer sicher!
    Ich danke Dir für Deine lieben Worte zu meinem Post und drücke Dich dafür!
    GlG, Jenny

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s