Selbstversuch Teil 2 – Schlafanzug fertig

12.30 Uhr:
Ich konnte es nicht lassen. Ich habe beschlossen, einkaufen sein zu lassen. Brot wird aus dem Gefrierschrank genommen und zum Mittagessen gibt es Spaghetti. Da meine Tochter eine Freundin mit nach Hause bringt, ist das sowieso das Beste. Also konnte ich mich noch ans Shirt setzten! Hihi! Freu.

Stoff war schnell ausgeschnitten, Bündchen auch. Diesmal wollte ich alles von anfang fertig zugeschnitten haben, damit ich gleich alles in einem Rutsch fertig nähen kann.

Dann das erste Problem: linker oberer Faden ist gerissen. Warum auch immer. Okay, neu einfädeln, ist ja gut fürs Üben. Dann stimmte die Fadenspannung aber nicht mehr. Also ein paar Testnähte, ja, jetzt ging es wieder. Einen Ärmel dran genäht, dann ist der rechte Faden gerissen. Warum auch immer 😦 . Also: neu einfädeln. Vergessen die Fadenspannung zu überprüfen. Beim Angucken der Nähte, als ich die letzte Seitennaht fertig hatte, stellte ich fest, dass der eine Faden zu locker genäht hat. Grmpf. Fadenspannung also wieder richtig eingestellt, aber das Shirt bleibt so. Wird schon hin hauen.

Als nächstes kommen jetzt die Bündchen dran, aber wegen der Einfädelei wird’s jetzt knapp. Schnell ein bißchen das Essen vorbereiten, Tisch decken und dann die Mädels abholen. Nach dem Mittagessen geht es weiter. Guten Appetit.

15.00 Uhr:
Zweieinhalb Stunden später. Jetzt habe ich gerade diesen Beitrag von Anfang an nochmal durch gelesen – upps, zunächst eimmal Brot aus dem Gefrierschrank raus holen. Sonst sieht es mau mit dem Abendessen aus :-). Mädels von der Schule abgeholt, Mittag gegessen, Sohn vom Kindergarten abgeholt und 45 Minuten später zu nem Kindergeburtstag gebracht. Zwischendurch immer mal wieder an die Overlock gesetzt. Mal kurz das Bündchen zusammen nähen – was anfangs nicht so ganz gut klappt, der Transport muss hier wohl anders eingestellt werden. Halsbündchen ist jetzt schon dran und das Saumbündchen auch. Mit der Zeit geht es einfacher. Nun fehlen nur noch die Armbündchen und der Schlafanzug ist fertig. Tralitrala. Freu!

15.30 Uhr:
Schlafanzug ist fertig.

IMG_20160408_152651Ich wollte eigentlich orangenen Stoff für die Hose haben, aber ich habe keinen passenden gefunden. Da gab es zwar Stoff, der farblich super gewesen wäre, aber der war ganz labberig und komisch – selbst für nen Schlafamzug wollte ich den nicht nehmen. Und dieser gelbe passt noch prima zu mindesten einem anderen Stoff, den ich noch habe, daher habe ich den dann genommen. Die lila Bündchen verbinden Hose und Oberteil mit einander.

Hier noch ein Detailfoto vom Halsausschnitt mit der schönen Overlocknaht. Irgendwann werde ich es auch noch üben, diese Naht mit einem Stoffstreifen zu verstecken, damit es noch professioneller aussieht – aber zunächst sieht man hier bei mir ab sofort solche schönen Nähte wie hier:

IMG_20160408_152636Tageswerk geschafft: Overlock-Maschine kennengelernt und Schlafanzug fertig bekommen.

Dann kann ich ja gleich mit einem Schlafanzug für meinen Sohn anfangen – gleichbleibende Gerechtigkeit. Und nun ja, ich muss ja noch Üben mit der Overlock … Haushalt??? Nöö. nicht an ’nem Freitag nachmittag, wenn das eine Kind weg ist und das andere Besuch hat :-). Habe die beiden gerade in den Garten geschickt – weiter geht’s. 🙂

Eure Charla, die mit ihrem zweiten Freuereignis = Schlafanzug fertig bekommen noch einmal zum Freutag geht.

Verlinkt beim Freutag

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s