Geburtstagsshirt für meinen Sohn

Waaas? Ein Jahr ist schon um?? Ich habe doch erst gestern an diesem T-Shirt gesessen und den Stern durchgepaust… Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Nun ist mein Sohn also 5 Jahre alt!

Nach den Sommerferien ist er ein Vorschulkind.
Er gehört dann zu den „Großen“ im Kindergarten.
Heute darf er im Kindergarten einen Ausflug machen, wo alle über 5-jährigen nur mitdürfen.
Bald wird er ganz aus dem Hause sein 🙂 – Na gut, ich übertreibe.

Mal sehen was uns dieses Alter bringt. Es wäre ganz schön, wenn er sich mal für eine Sportart entscheiden würde, die er dann auch wirklich macht. Karate wollte er nicht weiter machen, zum Turnen hat er nicht wirklich Lust („Wir können ja mal hingehen, Mama, aber nur zum Gucken, ja?“) und überhaupt irgendwo hinzugehen und sich sportlich zu betätigen – nee, lass mal, Mama, ich will hier spielen. Dabei rennt und springt er gerne rum und ist ein richtiges Energiebündel. Aber bitte so wie er will! Zum Schwimmen hat er Lust, aber da mussten wir den letzten Kurs sausen lassen, weil er ständig Lungenentzündung, Bronchitits oder was am Trommelfell hatte. Na, irgendetwas wird sich finden. Vielleicht doch Fußball, zur Zeit will er immer bei uns im Garten spielen – die Euro 2016 hat ihn gepackt.

Daher passt das T-Shirt zum Geburtstag eigentlich gar nicht so richtig, aber Rennautos sind auch immer gut. Eine dicke „5“ musste natürlich vorne drauf, diesmal wieder ganz schön ordentlich appliziert.

Das ist bei mir immer etwas heikel, ob das gut klappt oder nicht. Diesmal ist die „5“ aus einem sehr dünnen Jersey, schön ordentlich mit Vliesofix festgebügelt, und der Autojersey dadrunter aus etwas dickerem Jersey. Es ist schon wichtig, dass das Material dadrunter fester ist als das, was man appliziert.

Mein Sohn war ganz erstaunt, als er das T-Shirt auf seinem Anziehstapel hat liegen sehen. „Aber das haben wir doch gestern verschenkt!“ Nun gut, auf dem anderen T-Shirt war eine „8“ drauf, hier eine „5“ und ein klein wenig anders sah es dann doch aus, aber am Morgen direkt nach dem Aufwachen darf man solche Feinheiten noch nicht erwarten 🙂 .

Meine obligatorischen unterschiedlich farbigen kurze Ärmel mussten sein, wie ich es ja hier bei dem Fußballshirt schon gemacht habe. Ich finde das lustig. Schnittmuster ist mal wieder „Paul“ von Pattydoo in Größe 128. Warum an Altbewährtem rumändern?

Hier noch ein paar Fotos vom Geburtstag selbst. Beim Geschenke auspacken (er hat sich direkt bei seinen Freunden ganz von alleine bedankt! Ohne dazu aufgefordert werden zu müssen. Ich war sprachlos: haben wir unseren Sohn doch erziehen können?):

Nach der Schatzsuche, die Hand voller Schätze:

Eure Charla, die sich nun mal langsam an die T-Shirts für den Mann im Hause machen muss (versprochen ist versprochen).

Verlinkt bei creadienstag, DienstagsDinge, HoT, Made4Boys und Kiddikram

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s