Midsommar Wickelwenderock Nr. 2

Ich liebe diesen Schnitt von Melli von verplüscht und zugenäht!

Kaum war der erste Rock fertig bin ich losgetigert und habe Stoff für Rock Nr. 2 und Nr. 3 gekauft. Eine Freundin hat auch schon angefragt, ob ich ihr nicht einen nähen kann. So konnte ich dann gleich eine Großbestellung an Wende-Druckknöpfe aufgeben und mit ein paar Nadeln und Kleinkram habe ich mir gleich die Versandkosten gespart. Nun müssen nur noch vier weitere Midsommar genäht werden 🙂 . Schaff ich, kein Problem 🙂 .

Den ersten dieser vier zeige ich euch hier und heute.

Diese Seite besteht aus Stoff vom Möbelschweden, kombiniert mit Punkten bedrucktem dünnem, nicht elastischen Jeansstoff und hellblauen festen Körperstoff. Den Jeansstoff habe ich mit Vlieseline H200 verstärkt, damit er von der Dicke an die anderen beiden Stoffe heran kommt. Rückseite und untere Vorderseite sind aus dem Jeansstoff.

IMG_20160810_110419Für die andere Seite musste ich dann dünne Stoffe wählen, damit der ganze Rock nicht zu steif wird. Erst wollte ich nur Baumwoll-Stoff nehmen, aber dann kam mir der gestreifte Stoff unter die Finger. Haben wollen! Es ist ganz dünner Flanell-Stoff – für mich war Flanell-Stoff immer dieser dicke Stoff, aus dem in den 80er Jahre die Baumfäller-Hemden bestanden. Aber dieser hier ist ganz dünn und kuschelig weich. Ich liebe ihn.

Leider war er etwas schwierig zu vernähen, weil er so dünn und „labberig“ ist und ich ihn ja nicht mit Einlage verstärken konnte. So habe ich dann vorne unten beim Absteppen Falten genäht, die ich dann mit dem SnapPap-Streifen überdeckt habe. Gibt doch der türkisen Seite noch ein gewisses Etwas, oder?

Damit der eine Streifen nicht so ganz alleine daher kommt, habe ich an der Verblendung der Knopfleiste auch noch einen angenäht. Vielleicht sollte ich mir doch mal ein Label kreieren? Das hätte sich dort gut gemacht…

Wie ich euch bei meinem ersten Midsommar-Eintrag bereits geschreiben habe, sind nun die Rückseiten beider Rockseiten gemustert. Gefällt mir wesentlich besser als unifarbig. Es ist auch ganz praktisch, einen Stoff für beide Seiten zu verwenden, weil man dann mehr Möglichkeiten zum Gestalten der Tasche hat – hier diesmal nicht :-), aber ich habe lange darüber nachgedacht.

Anhand von zahlreichen Fotos bei Pinterest und auf unzähligen Blogs ist mir aufgefallen, dass ich es schöner finde, wenn die Verblendung der Druckknopfleiste im gleichen Stoff ist wie der Bund und dass es auch schön aussieht, wenn der Hauptstoff der Tasche auch der gleiche Stoff ist. Dann sieht das Ganze ein wenig aus wie eine Gürteltasche, die man sich über den Rock umgebunden hat. Dies habe ich dann auf der Schweden-Seite (der „Herbst-Seite“) auch so umgesetzt:

Die Wende-Druckknöpfe waren mit der Vario-Zange und dem entsprechenden Aufsatz einfach anzubringen, auch wenn sie nicht so fest sitzen wie Anorak-Druckknöpfe. Sie machen nicht richtig „klick“ wenn man sie zudrückt, aber halten tun sie trotzdem. 15 mm ist allerdings sehr groß, bestellt lieber 12,5 mm – habe ich erst im Nachhinein gesehen, dass es die auch gibt.

Auch bei diesem Rock weiß ich nicht, welches meine Lieblingsseite wird. Die Herbstseite kann ich mir sehr gut zu Jeans vorstellen, die türkise Seite allerdings auch – wie man sieht.

Eure Charla, die nun erstmal an einem anderen Projekt sitzt, bevor dann Rock Nr. 3 genäht wird.

Verlinkt bei AfterWorkSewing

 

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s