Weiße Shirts und Probleme mit der Overlock – GRRR!!!

Nun wird es gaaanz langweilig hier auf dem Blog. Es gibt ganz einfache weiße T-Shirts für den Mann im Hause mit kurzen Ärmeln und rundem Halsausschnitt. Gäähn… Noch nicht einmal schöne Fotos…

Ich schiebe das Projekt schon lange vor mir her, so spannende Sachen wie Kinderjacken oder Patchworkmäntel haben da einfach Vorrang.

Aber jetzt endlich muss die Arbeit mal vom Tisch, bevor er gar keine Shirts mehr im Schrank hat. Eins nach dem anderen wird zum Putzlappen umfunktioniert 🙂 . Der Körper meines Mannes und gekaufte T-Shirts sind nicht kompatibel. Er ist schlank und groß, so dass er mit Größe L super hinkäme. Aber er hat einen sehr langen Oberkörper. Daher sind seine Shirts dann immer XL, damit sie in der Länge passen, wodurch sie dann aber in der Breite an ihm sackartig herunter hängen. In der Regel macht es nichts aus, da er die weißen T-Shirts nur als Unterhemden unter Hemden anzieht, aber wenn man nun eine klamottennähende Frau zu Hause hat, kann man ja mal eine Bestellung aufgeben 🙂 .

Ich wählte das Schnittmuster „Mister Pepe“ von mialuna, da ich die Idee mit den Schulterpassen ganz nett finde. Ich denke, da kann ich schöne Shirts zaubern. Jetzt habe ich aber erst einmal die Schulterpasse zerschnitten und vorne und hinten ans Schnittmuster angeklebt – steht genau im Schnittmuster beschrieben – so dass ich ein ganz normales einfaches Schnittmuster habe. Das Shirt soll normal ausfallen, nicht zu eng, nicht zu weit – genau was ich brauche. Ich habe Größe L genommen und in der Länge einfach 5 Zentimeter angeklebt. Passt in Länge und Weite perfekt.

Verschiedene Stoff im Internet gesucht und gefunden. Leichten Jersey, Viskose Jersey und  Microfaser. Den Microfaserstoff habe ich gleich aussortiert, absolut ungeeignet. Die drei Jerseystoffe haben alle einen unterschiedlichen Elastananteil und Gewicht.

Nun endlich – vor den Herbstferien – hatte ich es geschafft, vier Shirts zuzuschneiden. Heute wollte ich alle vier „einfach mal schnell zusammen nähen“, Bündchen dran und zum zweiten Mal mit einer Zwillingsnadel nähen. Darauf habe ich mich schon gefreut.

Aber irgendwie wollte meine Overlock nicht so wie ich wollte. Die Fadenspannung auf der linken Nadel war zu locker, auch wenn ich sie auf die höchste Stufe stellte.

Wenn man ganz genau hinschaut, sieht man, wie hoch der Faden links gezogen wird. Ein richtige V ist zu sehen. Links, wo die Dreifachnaht ist, ist die Einstichstelle, der Faden zieht sich ca, 2 – 3 mm nach rechts

Nun gut, ist auch nicht schlimm, ich wollte die Naht sowieso mit einem Dreifachstich nachnähen, weil es mich so stört, dass man von außen die Overlocknähte sieht. Die werden immer so auseinander gezogen. Beim Schnittmuster des Zsazsa-Mantels wird beschrieben, dass Overlock zum Versäubern und Dreifachstich oder anderer elastischer Stich zum Nähen benutzt werden soll. Also mache ich das jetzt so, klingt für mich einleuchtend – bei den Leggings meiner Tochter hatte ich das ja auch schon so gemacht.

Aber warum ist dieser blöde Faden so locker??? Das nervt doch. Beim letzten Shirt (!!! Warum auch früher? Ist ja nicht notwendig) ist es mir dann aufgefallen: wenn der Faden nicht korrekt zwischen den beiden Scheiben der Fadenspannvorrichtung liegt, sondern dadrüber, dann kann das auch nicht funktionieren!!! Steht extra in der Anleitung im Kapitel „Faden einfädeln“, dass man darauf achten soll. Sogar an zwei Stellen!!! GRRR!

So, jetzt habe ich also eine Overlock mit richtiger Fadenspannung hier stehen, vier T-Shirts hier rumliegen, die rundherum genäht sind und „nur noch“ auf Halsbündchen und das Säumen an den Ärmeln und am Saum warten – und ich habe keine Lust mehr!!! Bäh!!

Eure Charla, die gleich genervt zur Infa.Kreativ.Nacht fährt. Ich denke, da werde ich mich schön ablenken lassen können

Verlinkt bei „Nähzeit am Wochenende“ vom Nähkäschtle – schließlich habe ich ja genäht und mich nicht nur geärgert 🙂

Merken

Merken

Advertisements

2 Gedanken zu “Weiße Shirts und Probleme mit der Overlock – GRRR!!!

  1. So ein Mist … ich habe gestern eine Hose genäht und auch nur getrennt und getrennt, was mir sonst sehr sehr selten passiert … und grrr … bei mir war es schwarz mit schwarzem Faden – egal, hauptsache die Shirts werden fertig – melde dich mal wie sie gepasst haben! LG Ingrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s