Weihnachtsgeschenk für eine Freundin: ein Zsazsa Mantel

Ich habe eine Freundin, die gerne etwas längere, weitere Sachen trägt, so bis Mitte Oberschenkel. Als ich für mich diesen Zsazsa Mantel nähte, dachte ich mir schon, dass ihr der Schnitt bestimmt gefallen würde. Und so war es dann auch. Also geht mein zweiter Zsazsa Mantel ab ins Ruhrgebiet, pünktlich zu Weihnachten.

img_20161213_120402mlDiesen Schnitt zu nähen macht unheimlich Spaß. Geht es euch auch so? Manche Nähprojekte gehen mühsam von der Hand und man hat kaum Lust, sie zu Ende zu bringen, andere machen richtig Lust und Laune.

img_20161213_120334mlBei diesem Zsazsa Mantel hatte ich richtig Lust darauf. Bei der Patchworkoptik werden erst unterschiedlich breite Streifen Stoff zu einem großen „Teppich“ zusammen genäht. Es macht richtig Spaß zu puzzeln. Welchen Stoff in welcher Breite wohin?

Nach dem Zusammennähen der Streifen wird alles schön gebügelt, anschließend wird das Schnittmuster draufgelegt. Ich habe es vorab getestet: der eine Stoff, der dunkelblau einfarbige, hatte nach dem Waschen nur noch eine Breite von 137 cm – zu wenig, um Vorder- und Rückteil aus der gesamten Breite des Teppichs rauszubekommen. Daher nähte ich den Teppich zweimal – zum Glück hatte ich noch genug Stoff übrig, gerade so eben.

Auch diesmal habe ich die Overlocknähte auf der rechten Seite festgesteppt – irgendwie finde ich es nicht so schön, wenn sie so abstehen. Dann bügelte ich alles, breitete den Stoff aus und legte ihn an der einen Seite in den Bruch, um das Rückenteil auszuschneiden. Dabei stellte ich fest, dass der schmale Streifen von dem dunkelblauen Stoff nur oben am Oberkörper (der dritte Streifen von oben) ist – unten war alles breit genug. Könnte also vielleicht doch Vorder- und Rückenteil aus einem Teppich geschnitten werden? Ausprobieren, beide genau plaziert, etwas geschoben – ja!!! Bis auf den Zentimeter genau! Perfekt. Hier zwei Bilder zur Verdeutlichung.

img_20161211_145436mlimg_20161211_145648mlAus dem anderen Teppich schnitt ich dann die Ärmel aus und habe nun noch ein gutes Stück Patchworkteppich übrig – für eine Strickjacke für mich oder für meine Tochter, mal sehen, wofür es reicht.

Schon beim Nähen fand ich die Stoffkombination klasse und würde den Mantel am liebsten behalten 🙂 .

img_20161213_120755mlIch hatte zum Schluss von zwei Stoffen noch ungefähr jeweils einen 30 cm breiten Streifen übrig, von dem dritten gerade mal einen 8 cm breiten Streifen. Ansonsten war alles restlos verbraten.

Was tun mit den beiden 30cm-Streifen? Liegt doch auf der Hand, oder? Ich nähte noch einen passenden Loop zu dem Mantel.

img_20161213_132435mlDamit ist das Outfit perfekt. Das wiwar dann noch eine richtige Überraschung – dass sie den Mantel bekam, wußte meine Freundin, auch die Farbkombi war bekannt. Nur das Gesamtwerk noch nicht.

img_20161213_120952mlEure Charla

Verlinkt bei AfterWorkSewing und bei LilleLiebLinks #51, immerhin sind 4 der 5 Stoffe von Lillestoff

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Ein Gedanke zu “Weihnachtsgeschenk für eine Freundin: ein Zsazsa Mantel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s