Cnidaria: interessantes Schnittmuster

Was meint ihr wohl? Was ist das für ein Schnittmuster, dass „Cnidaria“ heißt? Ich hatte überlegt, ob es irgendwie von „to knit“ = stricken herkommt. Vielleicht auf Norwegisch oder so. Aber was hätte das dann mit einem Schnittmuster zu tun, für ein Kleid, das genäht und nicht gestrickt wird?

Nein, ganz anders. „Cnidaria“ sind „Nesseltiere“, einfach gebaute, vielzellige Tiere die im Meer leben. Schirmquallen fallen da zum Beispiel drunter oder Seeanemonen. Das Schnittmuster ist aus der akutellen Ottobre 3/2017 und heißt so, weil dort das Thema „Underwater“ für drei Doppelseiten zur Präsentation von Mädchenklamotten gewählt wurde. Das dort gezeigte Kleid „Cnidaria“ ist aus bedruckten Baumwolljersey mit … Seeanemonen drauf. Fertig, mehr nicht. Es gibt zum Beispiel noch „Mermaids“ oder „Waves“.

Ob da der Schwan zu passt?

Ich hatte das Kleid zunächst überschlagen. Ein Drehkleid, weit geschnitten, mit hoch angesetzter Taille. Die Skizze daneben habe ich mir gar nicht angeschaut. Schöne Ärmel hat es auf jeden Fall:

Allerdings brauchte ich ein schönes Schnittmuster für ein Kleid für meine Tochter. Sie verfügt nun über drei Kleider: zwei „Federleicht“ (dies und dies) und ein „Lieblingskleid„. Und diese drei Kleider sind abwechselnd in der Wäsche. Zudem ist das Lieblingskleid mit den Wendepailletten aus Sommersweat mit langen Ärmeln. Zu warm für ein richtiges Sommerkleid. Mein Tochter liebt nun Kleider – das war mir vorher gar nicht so bekannt. Wozu Probenähen nicht gut sein kann: man lernt die Vorlieben der Kinder kennen. 🙂

Ich wußte, dass Wendepailletten gut ankommen werden – daher hatte ich gleich noch Paillettenstoff in schwarz – weiß gekauft. Total klasse!

Ich hatte auch schon den idealen Stoff dafür im Kopf – leider fand meine Tochter den nicht schön… Mhm… aber der wäre so cool!!! Ich beschloss einfach, den Stoff trotzdem zu kaufen. Wenn da die Wendepailletten da drauf sind, wird meine Tochter den Stoff dann auch mögen! Und tata – da isser: der LilleStoff „Du lieber Schwan“ designed by nähwahna, Jersey, GOTS-zeritifiziert.

Eigentlich hatte ich vor, ein einfaches Shirt daraus zu nähen und den Wendepailletten-Schwan drauf zu applizieren. Fertig. Aber dafür war das Motiv auf dem Stoff zu groß, der Pailletten-Schwan wäre untergegangen. Mhm, also ein anderes Schnittmuster. Für ein Kleid, weil meine Tochter ja jetzt Kleider liebt.

Und da bin ich dann wieder auf „Cnidaria“ gestoßen: zum einen, weil das Oberteil in einem gestreiften Design ist – genauso wie ich es nun vor hatte – zum anderen, weil die Taille so weit oben ist. da ist dann schön viel von dem Schwanenstoff zu sehen. Außerdem hat das Kleid etwas Besonderes, was ich gerne mal ausprobieren wollte.

Was das ist?

Das rechteckige Rockteil. Hier einmal ausgebreitet, die Seiten sind offene Schlitze (Zitat meiner Tochter dazu: „Mama, warum hast du da das Kleid nicht zugenäht?“):

Wenn es getragen wird, hängen die Seiten wie Zipfel runter:

Was mich etwas überrascht hat: es ist durch die Schlitze an den Seiten und der Kürze des Rockes absolut Klettergerüst geeignet. Beim Hochklettern stört es nicht:

Und beim Runterrutschen auch nicht:

Am Halsausschnitt hatte mir die Streifenversäuberung nicht gefallen – zu weit, zu wenig gedehnt. Dort habe ich nachträglich ein Bündchen dran gemacht.

Fazit zu dem Schnittmuster: hhm, tja, ich weiß nicht so genau. In der Breite hatte ich zunächst in Größe 128 zugeschnitten, weil ich gelesen hatte, dass es weit ausfällt. Durch einen Fehler beim Zuschneiden musste ich dann aber in der Breite noch einmal einen Zentimeter weg nehmen – also habe ich in der Breite nun vielleicht Größe 116 und in der Länge (also Länge vom Oberteil und Länge vom Rock) Größe 134. Meine Tochter ist 135 cm groß. Von der Breite geht es nun, aber in 134 wäre es viel zu breit gewesen. Der Halsauschnitt ist sehr weit. Die Ärmel finde ich süß und das mit den überhängenden Schulter sieht auch niedlich aus. Das Oberteil ist etwas zu kurz und die Länge des Rockes auch. Da die Schlitze an den Seiten offen sind, würde ich meine Tochter ohne Legging dadrunter nicht mit dem Kleid raus lassen. Also: ein interessanter Schnitt an den man sich erst einmal gewöhnen muss.

Fazit der Tochter allerdings: „Toll! Noch eins davon, bitte!“ 🙂

Inzwischen habe ich mich auch an das Schnittmuster gewöhnt und finde es niedlich. Ich werde ihr ihren Wunsch erfüllen, Stoff habe ich schon.

Eure Charla, die immer noch nicht fertig ist mit den Wendepailletten. Aber vielleicht kommt erst einmal was anderes an die Reihe, mal sehen.

Verlinkt bei Ich näh Bio-Linkparty #31, Bio: linkparty #20/17, LilleLiebLinks #21/17, Made4Girls Mai 2017
Schnittmuster Legging: „Lilly“ von Pattydoo
Stoff: „Du lieber Schwan“ und Ringeljersey schwarz weiß, beide Lillestoff

Merken

Merken

Merken

Advertisements

2 Gedanken zu “Cnidaria: interessantes Schnittmuster

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s